Ankommen in Deutschland – Wege in Erwerbstätigkeit und Gesellschaft ebnen (WEGE in DA-DI)

Landkreis und europäischer Sozialfonds fördern Unterstützung beim Ankommen in Deutschland im Zentrum für Weiterbildung gGmbH in Darmstadt und Dieburg

 

Darmstadt-Dieburg – Im Juli 2016 startete das neue Projekt WEGE in Darmstadt-Dieburg mit zwei gut besuchten Infoveranstaltungen in Darmstadt und in Dieburg. Das Projekt fördert das „Ankommen in Deutschland“ durch Sprachkurse, Workshops und Exkursionen zur Erkundung des Arbeitsmarktes. Ziele der Maßnahme sind außerdem, dass sich die Teilnehmer/innen untereinander vernetzen, ein funktionierendes Unterstützungsnetzwerk aufbauen und sich einfacher in die Gesellschaft integrieren können.

Das Projekt WEGE richtet sich an Menschen mit Fluchthintergrund, die eine hohe Bleibewahrscheinlichkeit haben oder bereits anerkannt sind. Die Sprachkurse werden auf zwei Niveaustufen an drei Tagen der Woche angeboten. Außerdem gibt es ein Sprachcafé, das täglich in der Mittagszeit für alle Gruppen zur Verfügung steht. Hier kommt es zum informellen Austausch und zur Anwendung des im Sprachkurs Erlernten. „WEGE ist ein Angebot, mit dem die ersten Lücken bei der Versorgung von Flüchtlingen mit Sprachkursangeboten geschlossen werden können. Die Kurse sind eine ideale Ergänzung bestehender Angebote. Sie beschränken sich nicht nur auf das Vermitteln von Sprache, sondern sorgen durch ihren starken Praxisbezug dafür, dass die Flüchtlinge hier wirklich ankommen“, so die Sozial- und Jugenddezernentin des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Rosemarie Lück.

Seit dem 1. August 2016 können neben Menschen aus Syrien, Iran, Irak und Eritrea auch Somalier von dem Angebot profitieren. Ebenso steht es jenen offen, die bereits im Bezug von Leistungen nach dem SGB II stehen und noch nicht an einem Integrationskurs teilgenommen haben.

Ein großer Bedarf besteht an der sogenannten Zweitalphabetisierung. Hier gilt es, Menschen, die nur in ihrer Muttersprache wie Arabisch oder Tigrinya alphabetisiert sind, die lateinische Schrift beizubringen. „Aus einer im Sprachniveau durchmischten Gruppe entwickelt sich ein Team. Die Teilnehmenden helfen sich gegenseitig beim Vokabeltraining, der Grammatik und dabei, die Kultur des anderen zu verstehen“, so die Sprachdozentin Ingrid Fiedler. Die fröhliche und motivierende Atmosphäre in den Kursen fällt sofort auf!

In den vergangenen Monaten konnten schon viele Teilnehmende erfolgreich auf Integrationskurse vorbereitet werden, so dass nun wieder Neuanmeldungen entgegengenommen werden. Die Teilnahme an den Angeboten, die eine Laufzeit von bis zu sechs Monaten (mit Verlängerungsmöglichkeit) haben, ist kostenlos. Teilnehmende mit Erziehungsverantwortung können ihre Kinder in der Spielecke selbstorganisiert wechselseitig betreuen. In den hessischen Schulferien werden zusätzliche Betreuungsangebote organisiert. Nicht zuletzt hat das Angebot dazu geführt, dass der Anteil der weiblichen Teilnehmenden bei einer Quote von über 30 Prozent liegt.

Für das Sprachcafé wird Unterstützung von Ehrenamtlichen gesucht. Vorkenntnisse oder spezielle Erfahrungen sind dabei nicht erforderlich.

Weitere Informationen gibt es beim Zentrum für Weiterbildung gGmbH, Varas Sanguinetti, unter Telefon 069 / 951097-631 oder unter varassanguinetti@zfw.de. Ein Einstieg in das Projekt WEGE ist bei freien Plätzen jederzeit möglich.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds sowie der Kreisagentur für Beschäftigung des Landkreises Darmstadt-Dieburg.