Ein Ferienprojekt an der Albert-Einstein-Schule in Langen:

29.03. – 01.04.2016

Bericht der Schulsozialarbeiterin Christine Voß

 

Dienstag:
Gestartet sind wir dieses Jahr wie immer mit einer Runde im Stuhlkreis. Zuerst wurden die Regeln besprochen, danach hatten alle die Gelegenheit, sich durch einige Spiele besser kennen zu lernen. Im Anschluss gab es einen kleinen „Domino Day“, bei dem die Kinder aus speziellen Dominosteinen aus Plastik einen Parcours aufbauten und dann die Steine zum Fallen brachten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es ab in den Wald. Fangen, Verstecken und „Burgen erstürmen“, waren die Spiele des Nachmittags.

Mittwoch:
Auf dem gemeinsamen Weg zu L‘alligatore waren alle schon sehr gespannt. Ich muss sagen, dass unsere Erwartungen übertroffen wurden. Neben Spinnen, Schlangen und Alligatoren gab es jede Menge anderer Tiere. Dass einige von uns sich trauten, sich eine Schlange um den Hals zu hängen oder einen Alligator im Arm zu halten, wird für die Mutigen sicher unvergessen bleiben.
Ein Besuch auf dem Spielplatz im Hessentagspark rundete das Programm ab.

Donnerstag:
Gemeinsam ging es nach Neu-Isenburg zum Kinderzirkus Wannabe. Nach einigen artistischen Übungen konnten interessierte Kinder reiten. Ein Teil der Gruppe war aus dem Zirkuswagen mit den neugeborenen Kaninchen nicht mehr weg zu bekommen. Das Mittagessen bestand aus gegrillten Würstchen mit Stockbrot. Nachmittags stand das Trampolin hoch im Kurs und einige versuchten sich in der Arbeit mit Diabolos. So waren alle nach einem langen Tag müde und freuten sich auf eine heiße Dusche oder ein Bad.

Freitag:
Auf dem Birkenhof starteten wir mit einem Hofrundgang. Im Anschluss sammelten wir Eier, die wir zu Rührei verarbeiteten, welches wir über dem Lagerfeuer in einem Tipi zubereiteten. Dazu gab es selbst verfeinerten Kräuterquark und Bauernbrot.
Am Nachmittag wurde Go-Kart gefahren. Wir veranstalteten einen Wettbewerb, bei dem immer wieder die besten gegeneinander antraten, bis drei Sieger feststanden.

In einer Abschlussrunde ging es um Lob, Kritik und Anregungen für die nächsten Ferien. Das Feedback der Schüler war durchweg positiv. Mal schauen, ob wir den einen oder anderen Wunsch für die Sommerferien erfüllen können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weiter.
Weitere Informationen Ok